Festa Paschalia 2015

Konzerte zur Passions- und Osterzeit
28. März bis 22. Mai 2015

Im Namen aller beteiligten Künstlerinnen und Künstler laden die Künstler-Union-Köln und der figuralchor köln Sie herzlich ein, diese besonderen Tage mit den Festa Paschalia zu erleben.


Künstler-Union-Köln ->

figuralchor köln ->

Unsere Partner und Sponsoren ->

Samstag, 28.03.2015, 20:00 Uhr
St. Andreas

Crucifixus

Franz Liszt: via crucis

Vokalensemble "Udin d'Art
Leitung: Thomas Kladeck

Mittwoch, 01.04.2015, 20:00 Uhr
St. Andreas

Tenebrae

Nicolo Logroscino:
(1698-1765)"Stabat Mater"

Nicole Ferrein, Elvira Bill, Accademia Andreae
Leitung: Christoph Kuhlmann

Kostenbeitrag 12€/8€/25€
(Familienticket)

Montag, 06.04.2015, 16:00 Uhr
St. Pantaleon

Osteroratorium "Siehe, es hat überwunden der Löwe"

C.H. Graun (1701/1702-1771)

Merle Bader, Sopran
Elvira Bill, Alt
Manuel König, Tenor
Thilo Dahlmann, Bass
Neues Rheinisches Kammerorchester
figuralchor köln
Leitung: Richard Mailänder

Sonntag, 12.04.2015, 15:30 Uhr
St. Ursula

Misericordia Domini

Vokalmusik des Mittelalters und zeitgenössische Instrumentalmusik zum Barmherzigkeitssonntag

Ensemble Ala Aurea: Maria Jonas (Gesang), Lucia Mense (Flöte)

Codex Paradiese, Hildegard von Bingen, Liederbuch der Anna von Köln Berliner Hs 190, Lardario di Cortona

& Mario Lavista (Mexico, *1943), Isang Yun (1917-1995)

Nach Thomas von Aquin (* um 1225; † 7. März 1274) ist die Barmherzigkeit die größte aller Tugenden:

"An sich ist die Barmherzigkeit die größte der Tugenden. Denn es gehört zum Erbarmen, dass es sich auf die anderen ergießt und – was mehr ist – der Schwäche der anderen aufhilft; und das gerade ist Sache des Höherstehenden. Deshalb wird das Erbarmen gerade Gott als Wesensmerkmal zuerkannt; und es heißt, dass darin am meisten seine Allmacht offenbar wird." (Summa Theologiae II-II, q. 30, a. 4)

Seit dem Heiligen Jahr 2000 begeht die katholische Kirche den Weißen Sonntag weltweit als „Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit“. Es ist also ein ganz neues Fest, das man in den mittelalterlichen Offizienbüchern nicht findet. So haben wir bei der Programmauswahl nicht allein dort nachgeschaut und gefunden, sondern auch bei Hildegard von Bingen, den deutsch-niederländischen Liederbüchern der „Devotio Moderna“ und den italienischen Laudarien. Wir sind sogar noch weiter gegangen und haben bei der Instrumentalmusik bewusst auf zeitgenössische kontemplative Musik gesetzt.

Die Barmherzigkeit ist ruhig, fließend und leise. Sie eröffnet sich demjenigen, der an sie glaubt und sie in Ruhe in sich aufnehmen kann.

Sonntag, 26.04.2015, 16:30 Uhr
Groß St. Martin

Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt

A-cappella-Motetten zur Osterzeit

Urmas Sisask (*1960) Oremus

Józef Swider (*1930) Cantus tristis (De profundis)

Vic Nees (*1936) Illumina oculos meos

Alonso Lobo (ca. 1555-1617) Versa est in luctum

Johann Christoph Bach (1642-1703) Der Gerechte, ob er gleich zu zeitlich stirbt

Heinrich Schütz (1585-1672) Ich bin eine rufende Stimme

Wolfram Buchenberg (*1962) Ich bin das Brot des Lebens

Knut Nystedt (1915-2014) Peace (Frieden gebe ich euch)

Thomas Christian David (1925-2006) Wahrlich, ich sage euch

Józef Swider Cantus gloriosus

Ernani Aguiar (*1950) Salmo 150

Heinrich Schütz Die Himmel erzählen die Ehre Gottes

Das GESUALDO-ENSEMBLE widmet sich seit seiner Gründung im Jahr 1986 überwiegend der A-Cappella-Musik. Im mittlerweile sehr umfangreichen Repertoire des Kammerchores finden sich die chromatischen Motetten des Carlo Gesualdo diVenosa ebenso wie Kompositionen von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Ensemble auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts mit Werken von Poulenc, Britten, Copland, Eben, Nystedt, Pärt, Rutter, u.v.a.

Auf einen künstlerischen Leiter wird ganz bewusst verzichtet, um die Interpretationen in guter Kammermusiktradition gemeinsam zu erarbeiten. Die Mitglieder des Ensembles sind Kirchenmusiker, Sänger und Instrumentalisten aus ganz Nordrhein-Westfalen. Eine Fernsehproduktion der ARD mit der „Weihnachtsgeschichte“ von Hugo Distler sowie Konzertreisen nach Italien, Österreich und Frankreich machten das Ensemble auch einem größeren Publikum bekannt.

Sonntag, 17.05.2015, 16:00 Uhr
Groß St. Martin

Gottes Angesicht schauen – Gegenüber. Gegenwärtig.

Zeitgenössische und romantische Motetten von u.a. Rihards Dubra, Klaus Wallrath, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms

fiat ars, Chorensemble
Leitung: Jonas Dickopf

Freitag, 22.05.2015, 20:00 Uhr
St. Maria Lyskirchen

Passion und Auferstehung

Dieterich Buxtehude (1637-1707):
Membra Jesu Nostri (1680) BuxWV 75, Johann Sebastian Bach (1685-
1750): Christ lag in Todesbanden BWV 4

Studierende der Instrumental- und Gesangklassen der Musikhochschule Köln, Standorte Wuppertal und Köln
Gudrun Fuß, Gambe
Alexander Puliaev, Orgel.
Leitung: Thilo Dahlmann

Unsere Partner und Sponsoren:
 

Landesmusikrat NRW ->Logo 190.1Logo 190.2
Künstler-Union-Köln ->Logo 191.1